Selbstgemachte Schokolade

Ostern liegt hinter uns und nun stellt sich die Frage: Wohin mit den ganzen übrig gebliebenen Süßigkeiten? 

Wer also zuHause noch Schokohasen liegen hat und nach einer Nascherei (vielleicht sogar zum verschenken) Ausschau hält, findet hier eine tolle Anleitung für selbstgemachte Schokolade. 

 

Zutaten:

 

500 Gramm Zartbitterschokolade

500 Gramm weiße Schokolade

50 Gramm Kokosfett (z.B. Palmin)

2 TL Honig

1 EL Pistazien (gesalzen und geröstet)

1 EL Kokosflocken

1 EL Kakaosplitter 

Dekor nach Belieben (Zuckerperlen, Zuckerstreusel, Himbeeren (gefriergetrocknet) oder andere kleine Süßigkeiten die ihr noch rumliegen habt)

 

Zubereitung:

 

1. Beide Schokoladensorten getrennt fein hacken und mit je 25 g Kokosfett und 1 TL Honig in einer Metallschüssel in einem        

    warmen Wasserbad sehr langsam schmelzen lassen. 

 

2.Ein Backblech (etwa 32 x 32 cm Größe) mit Backpapier auslegen. Weiße und dunkle Schokolade jeweils auf einer Hälfte verstreichen.  

   In der Mitte die beiden Schokoladensorten mit einem Löffel verrühren, so dass ein schlieriges Marmormuster entsteht.

 

3. Dunkle Schokolade mit gehackten Pistazienkernen, Kokosflocken und Kakaosplittern bestreuen. Die weiße Schokolade mit Perlen oder nach belieben verzieren. Schokolade auf dem Blech vollständig fest werden lassen. Am besten gelingt dies im Kühlschrank. 

 

4. Die Schokolade in beliebige Stücke brechen und Als Geschenk in Zellophan oder Folienbeutel verpacken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anonym (Montag, 16 April 2018 20:04)

    Ausprobiert und für gut befunden!