Nachdem im Frühjahr 2018 ein Wirtewechsel erfolgte, wurde der Löwenbräukeller umgebaut und modernisiert. Die Inhaber dieser Traditionsgaststätte, Familie Reinbold, haben es sich zum Ziel gesetzt, bayerische Gemütlichkeit und Moderne miteinander zu vereinen. Neben den langjährigen Stammgästen soll der Löwenbräukeller auch ein Anlaufpunkt für das junge Münchner Publikum sein.
Ihr hattet ja die Möglichkeit mir über Instagram Fragen zu senden, die ihr gerne beantwortet haben möchtet. Auch wenn ich nicht alle hier teilen kann und auch nicht alle beantworten möchte, weil ich auch eine sehr klare Grenze ziehe, was in den Weiten des Internets nichts zu suchen hat, so habe ich doch die 25 Fragen ausgewählt, die ich am schönsten fand und/oder die einfach am häufigsten gefragt wurden.

Oma's Geschichte · 09. August 2018
Es war ein heißer Sommer 1945. Ich hatte mich bei meiner Familie wieder gut eingelebt und kam langsam zu Kräften. Die tägliche Arbeit im Haushalt, der gleichförmige Alltag und die Ruhe auf dem Land halfen mir, Schritt für Schritt die Geschehnisse der vergangenen Monate zu verarbeiten. Einzig und allein die nächtlichen Alpträume erinnerten mich daran, dass meine Seele das Gesehene nicht in dem Tempo ad Acta legen konnte, wie ich es mir gewünscht hätte.
Familie · 04. August 2018
Wir Mütter leisten bereits in der Schwangerschaft enorme Leistungen. Und werden im besten Fall im Anschluss mit dem Glück eines gesunden Kindes belohnt. Meine Schwangerschaft ist auch dieses Mal alles andere als ein Spaziergang. Das ich das alles gut überstehe liegt nicht an meiner immensen Stärke. Sondern an dem Mann der hinter mir steht. Eine Schwangerschaft ist die härteste Reise die man als Frau erlebt. Und die schwierigste Probe die ein Paar zu bestehen hat.

Ehrlich nachgefragt! · 03. August 2018
Stefanie mochte gerne anonym bleiben, ist mir als liebe Freundin aber wohlbekannt. Sie ist 30 und arbeitet in München als Architektin. Derzeit sucht sie noch nach der grossen Liebe. Auf Tinder hat sie schon einige Frösche geküsst, der Prinz war jedoch noch nicht dabei. Heute erzählt sie uns ein bisschen von ihren Erfahrungen mit der Dating App und warum man vielleicht nicht immer gleich den Traummann findet, aber ab und an einen richtig guten Freund.
Romane · 27. Juli 2018
Zunächst mal: Ich bin der Weltgrösste Sophia Kinsella Fan on Earth! Was für andere Robbie Williams oder Justin Bieber ist, ist für mich seit knapp 15 Jahren Sophia Kinsella. Mit den Schnäppchenjäger- Büchern rund um Rebecca Bloomwood hat sie mich gefangen und seit dem bin ich ihr treuester Fan. Leider schreibt sie nicht so fleissig wie ich das gerne hätte (1 mal im Monat!!) und so sind schon ewig vorher die Termine an denen ihre Bücher erscheinen rot markiert.

Ehrlich nachgefragt! · 27. Juli 2018
Wolfgang ist Ende 50 und lebt seit 12 Jahren in München auf der Strasse. Früher, da hatte er alles was man gemeinhin als gutbürgerliches Leben kennt. Er war verheiratet und Vater einer Tochter, die ist mittlerweile 24 und lebt in Hamburg. Seit der Trennung von seiner Frau 2005 geht es Berg ab. Erst kam die Arbeitslosigkeit und 2006 folgte dann die Wohnungslosigkeit. Wolfgang hat Philosophie und alte Geschichte studiert und jahrelang an der Uni in Augsburg gelehrt.
Ehrlich nachgefragt! · 20. Juli 2018
Meine Freundin Katja, 37, wohnt in München und hat ein Problem: Sie ist eine Aussenseiterin. Denn trotz der Tatsache das München sich als weltoffene Großstadt gibt und Ernährungstrends so schnell wechseln wie die Kollektionen bei H&M, fällt es ihr schwer spontan irgendwo essen zu gehen. Warum das so ist? Katja erzählt uns heute wie es dazu kam, dass aus der eingefleischten Steakesserin eine Veganerin wurde. Und von welcher Berufsgruppe sie aus diesem Grund regelmässig ignoriert wird....

Romane · 19. Juli 2018
Ich hatte die Hoffnung das Bramleys Roman eine leichte Urlaubslektüre ist, denn der Klappentext klang nach seichter Unterhaltung. Genau das richtige für 35 Grad. Dachte ich.
Lucie Marshalls Roman "Auf Highheels in den Kreißsaal" ist ein Roman den ich wahrscheinlich sogar gelesen hätte, wenn ich nicht gerade selber schwanger wäre. Ich versuche gerade noch zu überlegen, wie ich die urkomische Art ihre Erlebnisse als (werdende) Mama zu erzählen, am treffendsten umschreiben kann. Sie schreibt authentisch und schonungslos ehrlich, wie sie sich die Sache mit der Schwangerschaft so vorgestellt hat. Und wie die Wirklichkeit dann doch von der Phantasie abgewichen ist.

Mehr anzeigen